© Reitervereinigung  Wald - Ruhestetten 2017
Reitervereinigung Wald - Ruhestetten e.V.

Über

Der Vorstand

1. Vorsitzender

Hans Spieß

2. Vorsitzender

Helmut Fleisch

Kassierer         

 

Christoph Fleisch

Schriftführerin     

Elke Köhler

Jugendwart              

Teresa Droxner

Aktueller Stand

Zur Reitervereinigung Wald - Ruhestetten e.V. gehören Reiter und Fahrer, die in ihrer Freizeit mit dem Pferd die Natur im Linzgau (Wald/Pfullendorf - Dietershofen/Messkirch) und im Naturpark Obere Donau genießen möchten. Gemeinsame Ausritte, Teilnahme an organisierten Ritten und Umzügen, Besuche von reiterlichen Veranstaltungen finden regelmäßig statt. Junge und auch ältere Nachwuchsreiter haben die Möglchkeit erste Reitfahrungen auf geeigneten Pferden zu sammeln. Desweiteren gehören einige Züchter und Stallbetreiber zu den Mitgliedern. Derzeit zählt die RVgg 85 Mitglieder.

Geschichte

1947 gilt als Gründungsjahr der  Reitvereinigung. Unter der Leitung von Zugführer Josef Müller aus Gaisweiler fanden sich im Jahre 1947 einige Reiter zusammen, um am Eulogiusritt, der seit 1857 in Aftholderberg  stattfindet, teilzunehmen. St. Eulogius gilt als Schutzpatron der Pferde. 1948 gab Josef Müller dem Kloster Habsthal den Auftrag, für die Reitergruppe eine Standarte anzufertigen. Das Kloster ließ sich damals die Stickereiarbeiten mit Nahrungsmitteln bezahlen, die von Mitgliedern der Reitergruppe gespendet wurden. 1954 fand in Ruhestetten die erste Fuchsjagd statt. Sie führte ins Hohenfelser Land und stand unter der Leitung der Herren Gebhard Allweyer und Josef Restle. 1976  - 1. Reiterfest in Wald 1979 -  1. Wanderritt Wald 2003 - 2013 Wanderritt rund um Dietershofen

Eulogius Ritt -

Aftholderberg

Seit 1857 findet der Eulogius Ritt,

 zu Ehren des Schutzpatrons der Pferde,

in Aftholderberg (Herdwangen-Schönach) statt.

Die Kirche stammt aus der Gotik. Die dem heiligen Eulogius geweihte Kirche wurde 1824 vergrößert und 1892 und in den 80er Jahren dieses Jahrhunderts restauriert. Die Kirche steht auf einer Wasserscheide. Auf der einen Seite des Daches fließt der Regen in den Rhein, auf der anderen Seite in die Donau. Hier findet auch alljährlich im Juli auf Einladung des St. Eulogiusvereins Aftholderberg, zu Ehren des Pferdepatrons St. Eulogius ein Fest mit Pferdesegnung und feierlichem Gottesdienst statt. Seit 1947 nehmen Reiter aus der Umgebung von Wald an dem Ritt und der Segnung teil. Südkurier 14.7.2014  Bericht ---”Die Pfarrkirche Aftholderberg,  deren Patron St. Eulogius ist, wurde 2014 Pfarrer Josef Maurer, traditionell hoch zu Ross und mit der Eulogius- Reliquie in der Hand, von den Reitern unter den Klängen der Musikkapelle Großschönach abgeholt. Mittendrin im Zug die Eulogius-Büste, getragen von jungen Erwachsenen, die später ihren Platz vor dem Altar im Freien vor der Pfarrkirche fand…. Nun konnten die mit Blumen, bestickten Decken und edlen Sätteln geschmückten Tiere und ihre herausgeputzten Reiter von den die Straßen säumenden Zuschauern bestaunt werden bei ihrem Ritt durch den Ort – allen voran Rittmeister Stefan Jäger und die Reiterkollegen vom Reitverein St. Eulogius. Auch Bürgermeister Ralph Gerster wagte sich in den Sattel. Neben den Gastgebern waren Grupen aus Aach-Linz, Salem, Hitzkofen- Bingen, Pfullendorf, Haidgau, Hasenweiler, Hoßkirch, Hohentengen, Wald und vom Spießhof Herdwangen dabei. Für würdevolle Klänge sorgten Musikgruppen aus Aach-Linz, Herdwangen, Großschönach und die Pfullendorfer Stadtmusik.”
aktualisiert 25.4.2017
Enim voluptate Ad anim ut deserunt minim anim aliquip labore dolore commodo

Über

Der Vorstand

1. Vorsitzender

Hans Spieß

2. Vorsitzender

Helmut Fleisch

Kassierer         

 

Christoph Fleisch

Schriftführerin     

Elke Köhler

Jugendwart              

Teresa Droxner

Aktueller Stand

Zur Reitervereinigung Wald - Ruhestetten e.V. gehören Reiter und Fahrer, die in ihrer Freizeit mit dem Pferd die Natur im Linzgau (Wald/Pfullendorf - Dietershofen/Messkirch) und im Naturpark Obere Donau genießen möchten. Gemeinsame Ausritte, Teilnahme an organisierten Ritten und Umzügen, Besuche von reiterlichen Veranstaltungen finden regelmäßig statt. Junge und auch ältere Nachwuchsreiter haben die Möglchkeit erste Reitfahrungen auf geeigneten Pferden zu sammeln. Desweiteren gehören einige Züchter und Stallbetreiber zu den Mitgliedern. Derzeit zählt die RVgg 85 Mitglieder.

Geschichte

1947 gilt als Gründungsjahr der  Reitvereinigung. Unter der Leitung von Zugführer Josef Müller aus Gaisweiler fanden sich im Jahre 1947 einige Reiter zusammen, um am Eulogiusritt, der seit 1857 in Aftholderberg  stattfindet, teilzunehmen. St. Eulogius gilt als Schutzpatron der Pferde. 1948 gab Josef Müller dem Kloster Habsthal den Auftrag, für die Reitergruppe eine Standarte anzufertigen. Das Kloster ließ sich damals die Stickereiarbeiten mit Nahrungsmitteln bezahlen, die von Mitgliedern der Reitergruppe gespendet wurden. 1954 fand in Ruhestetten die erste Fuchsjagd statt. Sie führte ins Hohenfelser Land und stand unter der Leitung der Herren Gebhard Allweyer und Josef Restle. 1976  - 1. Reiterfest in Wald 1979 -  1. Wanderritt Wald 2003 - 2013 Wanderritt rund um Dietershofen

Eulogius Ritt -

Aftholderberg

Seit 1857 findet der Eulogius Ritt,

 zu Ehren des Schutzpatrons der Pferde,

in Aftholderberg (Herdwangen-

Schönach) statt.

Die Kirche stammt aus der Gotik. Die dem heiligen Eulogius geweihte Kirche wurde 1824 vergrößert und 1892 und in den 80er Jahren dieses Jahrhunderts restauriert. Die Kirche steht auf einer Wasserscheide. Auf der einen Seite des Daches fließt der Regen in den Rhein, auf der anderen Seite in die Donau. Hier findet auch alljährlich im Juli auf Einladung des St. Eulogiusvereins Aftholderberg, zu Ehren des Pferdepatrons St. Eulogius ein Fest mit Pferdesegnung und feierlichem Gottesdienst statt. Seit 1947 nehmen Reiter aus der Umgebung von Wald an dem Ritt und der Segnung teil. Südkurier 14.7.2014  Bericht ---”Die Pfarrkirche Aftholderberg,  deren Patron St. Eulogius ist, wurde 2014 Pfarrer Josef Maurer, traditionell hoch zu Ross und mit der Eulogius-Reliquie in der Hand, von den Reitern unter den Klängen der Musikkapelle Großschönach abgeholt. Mittendrin im Zug die Eulogius-Büste, getragen von jungen Erwachsenen, die später ihren Platz vor dem Altar im Freien vor der Pfarrkirche fand…. Nun konnten die mit Blumen, bestickten Decken und edlen Sätteln geschmückten Tiere und ihre herausgeputzten Reiter von den die Straßen säumenden Zuschauern bestaunt werden bei ihrem Ritt durch den Ort – allen voran Rittmeister Stefan Jäger und die Reiterkollegen vom Reitverein St. Eulogius. Auch Bürgermeister Ralph Gerster wagte sich in den Sattel. Neben den Gastgebern waren Grupen aus Aach-Linz, Salem, Hitzkofen-Bingen, Pfullendorf, Haidgau, Hasenweiler, Hoßkirch, Hohentengen, Wald und vom Spießhof Herdwangen dabei. Für würdevolle Klänge sorgten Musikgruppen aus Aach-Linz, Herdwangen, Großschönach und die Pfullendorfer Stadtmusik.”
Reitervereinigung Wald - Ruhestetten e.V.
© Reitervereinigung Wald - Ruhestetten 2017
aktualisiert 25.4.2017